Homöopathie

Die Homöopathie wurde im 18. Jahrhundert von Samuel Hahnemann in ihrem Gerüst und Aufbau eingeführt. Die körperliche Behandlung richtet sich nach Arzneibildern.
Stress, Reizüberflutung, falscher Ernährung, zu wenig Bewegung - der Mensch von heute lebt nicht mehr im Einklang mit der Natur.

Er ist unzähligen Belastungen ausgesetzt, die sein körperliches Befinden in Unordnung bringen. Die Homöopathie arbeitet mit milden, gleichsinnigen Reizen, um den Körper durch einen kleinen Anstoß zur Mitarbeit an den Heilungsprozess anzuregen.

Das Leitprinzip der Homöopathie lautet:

„Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“ oder „Similia similibus curentur“

Rezeption der Arztpraxis